Alle Artikel in: mehr Gelassenheit

„Nein ich will nicht!“ Trotzphase, Autonomiephase – was steckt dahinter? Gegenwillen ist nicht immer Streben nach Autonomie

Trotz ist nicht gleich Trotz. Und nicht jeder emotionale Ausbruch ist Streben nach Autonomie. Das ist es, was mir in den letzten 4 Wochen klarwurde. Da ich immer wieder von Eltern lese, die ständig ein „Nein“ von ihren Kindern hören und dies ganz selbstverständlich der Autonomiephase zuschreiben, habe ich mich entschieden, diesen Artikel zu veröffentlichen. Denn reagieren Kinder mit Gegenwillen, kann das verschiedene Gründe haben.

Yes – Ein Grund zum Feiern! die fünfte Bindungsstufe – emotionale Bindung

Gordon Neufeld hat die Entwicklung der Kind-Eltern-Bindung leicht verständlich in sechs verschiedene Bindungstiefen herausgearbeitet. Die Grundlage seiner Arbeit bildete die Bindungstheorie mit den verschiedenen Bindungsqualitäten/Bindungsmuster von John Bowlby und Mary Ainstworth. Ergänzend zu Bowlby und Ainstworth hat Neufeld festgestellt, dass die Vertiefung der Bindung schrittweise in sechs aufeinanderfolgenden Stufen erfolgt. Jede neue Art der Bindung fügt weitere Fähigkeiten hinzu, um Nähe aufzubauen und zu bewahren.

Fragwürdiges Essverhalten bei Kindern und was das mit der Bindung zu tun haben könnte

Das Essverhalten ist bei vielen Familien mit kleinen Kindern Thema. Es wird viel darüber gesprochen und diskutiert. Manchmal rückt das Thema so sehr in den Mittelpunkt, dass niemand in der Familie mehr Spaß am Essen hat. Die Eltern haben schon vor dem Essen ein flauschiges Gefühl im Magen und eigentlich haben Sie überhaupt keine Lust, sich schon wieder mit den Essgewohnheiten ihres Kindes konfrontiert zu sehen.

Autonome Kinder oder vielleicht doch eine Bindungsproblematik?

Das Leben mit meiner Tochter war von Anfang an herausfordernd. Ich bekam immer zu hören, das sei normal so. Aber für mich war unsere Situation überdurchschnittlich anstrengend. Wenn Freunde mir von ihren anstrengenden Nächten und Tagen erzählten, konnte ich nur neidisch schmunzeln. Was sie als Stress bezeichneten, sehnte ich mir herbei. Natürlich ging auch ich damals ins Netz, um nach Erklärungen zu suchen. Denn das tun Eltern heutzutage.

So klappt der Abschied im Kindergarten bei uns. Wie läuft es morgens bei euch ab? Harmonie pur oder immer mal wieder Anspannung und Stress?

Mir war schon immer wichtig, dass der Morgen entspannt und mit so wenig Stress wie möglich abläuft. Das klappte mal mehr und mal weniger gut. Es ist nun mal stressig, rechtzeitig mit Kleinkind aus dem Haus zu müssen. Hier muss noch gemalt werden und da muss noch eine Puppe verarztet werden. Immer dann, wenn gerade am wenigsten Zeit ist, fallen den lieben Kleinen die meisten Dinge ein.

Alleinerziehend, alleinerziehender, am alleinerziehendsten

  Es gibt sie immer wieder, die Diskussionen zum Thema alleinerziehend sein. Wer ist denn nun alleinerziehend und wer nicht? Sind Frauen mit Partner auch manchmal alleinerziehend oder haben sie bloß keine Ahnung, wovon sie reden? Aber das soll hier nicht Thema sein. Seit nun 2 Jahren bin ich alleinerziehend ohne Partner. Meine Tochter und ich wohnen alleine und ich trage 99% der Verantwortung, treffe alle Entscheidungen und bin diejenige, die das Kind pflegt, wenn es krank ist, tröstet, wenn es traurig ist, Nächte durchmacht wenn es nötig ist und Essen bereitet wenn es hungrig ist.

Mama kurz vorm Burnout? Wie du trotz Zeitmangel auch deinen Bedürfnissen mehr Platz einräumst

Als wüssten wir Eltern das nicht alle selbst Man hört sie immer wieder, die guten Ratschläge: Nur wenn es dir gut geht, geht es deinen Kind gut.… Du musst zu allererst auf dich achten… Es bringt doch nichts, wenn du dich kaputt machst… Deine Gesundheit ist das Allerwichtigste… Ja, ja das wissen wir Mamis und Papis alles. Aber dennoch ist es so verdammt hart und oft einfach auch nicht zufriedenstellend. Vielleicht hast auch du so viele Dinge, die du gerne tun würdest, zu denen du aber nicht kommst.

Das wahre Leben mit Kindern – Ein Blick hinter die Kulissen – Blogparade

Bei 2KindChaos bin ich auf Fridas Blogparade gestoßen. Der Titel #theRealLebenMitKindern hat mich direkt inspiriert. Die Beiträge, die ich bis jetzt zum Thema “Die Wahrheit über das Leben mit Kindern” gelesen habe, haben mich alle schmunzeln und nicken lassen. Bevor meine Tochter zur Welt kam, hatte ich keine konkrete Vorstellung davon, wie es denn sein würde, das Leben mit einem Kind. Nun ist es ja so, dass das Leben mit Kindern sich mit dem Alter der Kinder verändert. Insofern hatte ich schon einige verschiedene Phasen mit meiner Kleinen.

Meine Antwort auf ein stressiges Familienleben – mehr Freude, weniger Schimpfen

Vorm Wochenende ist in vielen Familien die Zeit der Planung. Was muss alles erledigt werden und was wollen wir unseren Kindern an diesem Wochenende bieten? Regelmäßig werde ich gefragt, was ich denn für das kommende Wochenende geplant hätte und was meine Tochter und ich vorhätten. Auch ich mache hin und wieder Pläne und bereite etwas Besonderes vor. Anfangs dachte ich noch ich würde die Pläne für meine 4-jährige Tochter machen. Irgendwann fiel allerdings der Groschen und ich merkte schnell, dass mir die Abwechslung fehlte. Meine Ruhelosigkeit stand mir lange Zeit im Weg.

Und wie erziehst du?

Heute war ich seit langem mal wieder in der Bücherei. Einer meiner Lieblingsorte. All die Bücher, all das Wissen an einem Fleck, einfach schön. Irgendwann führte mein Weg mich zum Elternratgeberregal. Ich muss zugeben, ich musste kurz schlucken. Die Masse an Ratgebern rund um das Thema Erziehung hat mich schlichtweg erschlagen. Als ich mir dann einige genauer anschaute, konnte ich nur den Kopf schütteln. Gibt es wirklich so viele Menschen, die Bücher suchen, die ihnen sagen, „Wenn dein Kind xxx tut, dann tue xxx..“?