Alle Artikel in: weniger schimpfen

Mein Kind wurde von einem Grundschüler geschlagen, was tun?

Mein Kind wurde von einem Grundschüler geschlagen. Puh, 3. Klasse und ich darf mich schon mit solchen Themen auseinandersetzen. Meine Tochter kam mit Bauchschmerzen und einem blauen Flecken am Rücken nach Hause und erzählte mir, sie sei in der Nachmittagsbetreuung geschlagen worden. Aus Angst, dass der Junge mal wieder geschimpft bekommt und eventuell bestraft wird, hat sie sich keine Hilfe geholt. Außerdem hatte sie Angst, selbst die Schuld zu bekommen. Das saß. Seit 9 Jahren predige ich ihr, sich Hilfe zu holen. Dass es kein Petzen ist, in so einer Situation Schutz und Trost bei einer erwachsenen Person zu suchen. Da stand ich nun und war mir gar nicht so sicher, wie ich reagieren sollte. Weil ändern wird sich so schnell das Verhalten des anderen Kindes nicht. Der Angriff galt auch nicht gezielt meiner Tochter. Sein Frust hat sich wohl eher zufällig an ihr abgebaut, weil sie gerade da war. Nun, was habe ich gemacht, als mir mein Kind berichtete, dass es von einem Grundschüler geschlagen wurde:   Meinem Kind klargemacht, dass nichts auf der …

Rezension – Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen

  Ich habe mich sehr gefreut, als dieses Buch zur Rezension in meinem Briefkasten landete. Zuvor hatte ich „Das Buch, von dem du dir wünschst, deine Eltern hätten es gelesen“ *bereits gelesen und mich beim ersten Lesen schon gewundert, dass es gefühlt wenig Beachtung in meiner Social Media Blase bekam. Sowieso wundere ich mich oft darüber, wie sehr doch das Marketing und der Name der Autor:innen darüber entscheiden, wie bekannt ein Buch wird. Dabei sollte es der Inhalt sein, der über den Erfolg entscheidet. Aufgrund des Inhalts wünsche ich mir, dass alle, die Eltern werden oder Eltern sind, diesem Buch begegnen.

Teil II – Fühlt sich dein Kind wohl im Kindergarten? Worauf achten im Alltag und was steckt vielleicht dahinter, wenn mein Kind im Kindergarten nicht isst?

Eltern sind häufig ratlos im Bezug auf das Verhalten ihrer Kinder im Kindergarten. Auf welche Aspekte können sie achten, um sich die Frage zu beantworten, ob sich ihr Kind im Kindergarten wohlfühlt? Oft können Kinder nicht klar sagen, was los ist und wie es ihnen geht. Da hilft es, sich bestimmte Dinge anzuschauen.

Wieso es keine willensstarken Klein- und Vorschulkinder gibt

Hast du auch so ein willensstarkes Kind? Hörst du auch oft den Satz: „Er weiß schon genau, was er will!“ Mein Kind ist so stur – höre ich immer wieder. Auf die Gefahr hin, dass Menschen mit sogenannten willensstarken Kindern sich nun auf die Füße getreten fühlen: für mich gibt es keine willensstarken Klein- und Vorschulkinder. Kann es gar nicht geben.

Wenn die anstrengenden Tage kein Ende nehmen…hochsensibel, gefühlsstark oder was auch immer!

Oft bin ich abends zu fertig um noch etwas anderes zu machen, als mich von irgendetwas Sinnlosem berieseln zu lassen. Alle guten Vorsätze, die Vorfreude auf meine ein, zwei Stunden für mich am Abend sind plötzlich wie weggeblasen. Eltern gefühlsstarker Kinder kennen diesen Zustand bestimmt. Ich mag sie nicht, diese kurzen, kalten, dunklen Tage. All diese tollen Ideen zu den Dingen, die man im Winter mit Kindern drinnen machen kann. Ja, das mag mit manchen Kindern gehen, es gibt aber eben Kinder, die viel Freilauf benötigen um überhaupt mal zur Ruhe kommen zu können. Und so hangele ich mich von Tag zu Tag, zerbreche mir den Kopf darüber, wie ich den Tag entspannt gestalten kann und warte darauf, dass die Abende wieder länger hell bleiben.

An die müde Mama mit dem herausfordernden Kleinkind

An die müde Mama mit dem herausfordernden Kleinkind. Wir haben die ersten Jahre fast täglich auf dem Spielplatz bei uns um die Ecke verbracht. Schnell kannte ich jede Mama da und auch jedes Kind. Man kommt ins Gespräch, bzw. ins Spiel, wenn man tagein tagaus am selben Ort ist. Es hat sich eine Gemeinschaft gebildet, in die auch größere Kinder integriert sind. Vor ein paar Tagen fiel es mir zum ersten Mal auf. Das Bild auf dem Spielplatz hat sich komplett gewandelt. Plötzlich ist meine Tochter nicht mehr die Kleine, nein sie ist die Große! Und die Schulkinder, die letztes Jahr noch liebend gern mit uns gespielt haben kommen nur noch selten. Ich bin nicht mehr die Mama mit den dicken Augenringen, den zerzausten Haaren und den Zahnpasta Flecken auf dem T-Shirt, die wie im Halbschlaf ihrem Kleinkind auf die Rutsche hinterherkrabbelt. Nein, ich bin die Mama, die sich entspannt zurücklehnt, ihr großes Mädchen betrachtet, mit den anderen Mamas fröhlich plaudert und fast sowas wie ausgeschlafen ist.

Was hilft Schulkindern wirklich und wie Eltern die unbeschwerte Kindheit schützen können

Die „Mit meinem Text „Förderung, Nachhilfe oder was hilft Kindern wirklich? Wie Eltern ihr Kind gut durch die Schulzeit bringen können.“ bewerbe ich mich für den scoyo ELTERN! Blog Award 2018“ Was hilft Schulkindern? Über Förderung wird viel diskutiert. Frühförderung scheint in aller Munde zu sein. Aber ob so frühe Förderung wirklich der richtige Weg ist, um  allen Kindern zu ermöglichen, in der Schule den Anschluss zu behalten? Sollte die schulische Laufbahn unserer Kinder überhaupt unser höchstes Ziel sein?

Mein Kind will nicht mehr in den Kindergarten, sekundäre Trennung und wie Eltern damit umgehen können

Mein Kind will nicht mehr in den Kindergarten, stellen viele Eltern irgendwann fest. Doch was steckt dahinter? Probleme im Kindergarten gibt es viele. Es gibt immer mal wieder Phasen, in denen es dem Kind schwerfällt, sich zu trennen oder in denen es überhaupt nicht dortbleiben möchte. Phasen, in denen es scheinbar nicht mit nach Hause möchte, in denen es wegrennt, wenn es abgeholt wird. Defensive Bindungsabwehr habe ich hier schon mal thematisiert. Oft kommen verzweifelte Eltern auf mich zu und wissen nicht, wie sie mit dem Verhalten umgehen sollen.

Impulskontrolle – gelernt, beigebracht, geübt oder einfach eine Frage der Reife?

Impulskontrolle bei Kindern Die Zeit, in der ein Kind noch nicht über eine gewisse Impulskontrolle verfügt, kann Eltern schon mal den letzten Nerv rauben. Die Impulskontrolle bei Kindern braucht Zeit. Es gibt unzählige Ratschläge, Strategien mit dem Kind zu entwickeln, wie es besser mit seiner Wut umgehen kann. Für mich haben diese ganzen Ansätze, die auf das Verhalten abzielen noch nie irgendeinen Sinn gemacht.

Trotzphase, Autonomiephase -was ist mit meinem Kind los?

Trotzphase, eine gefürchtete Phase bei vielen Eltern. Direkt nach der Pubertät. Dabei kann es Spaß machen, unsere Kinder durch die verschiedenen Entwicklungsphasen zu begleiten. Trotz ist nicht gleich Trotz. Und nicht jeder emotionale Ausbruch ist Streben nach Autonomie. Das ist es, was mir in den letzten 4 Wochen klarwurde. Da ich immer wieder von Eltern lese, die ständig ein „Nein“ von ihren Kindern hören und dies ganz selbstverständlich der Autonomiephase zuschreiben, habe ich mich entschieden, diesen Artikel zu veröffentlichen. Denn reagieren Kinder mit Gegenwillen, kann das verschiedene Gründe haben.