Alleinerziehend, Beziehung und Bindung, weniger schimpfen
Schreibe einen Kommentar

Mein Kind wurde von einem Grundschüler geschlagen, was tun?

Kind wurde von einem Grundschüler geschlagen

Mein Kind wurde von einem Grundschüler geschlagen.

Puh, 3. Klasse und ich darf mich schon mit solchen Themen auseinandersetzen.

Meine Tochter kam mit Bauchschmerzen und einem blauen Flecken am Rücken nach Hause und erzählte mir, sie sei in der Nachmittagsbetreuung geschlagen worden.

Aus Angst, dass der Junge mal wieder geschimpft bekommt und eventuell bestraft wird, hat sie sich keine Hilfe geholt. Außerdem hatte sie Angst, selbst die Schuld zu bekommen. Das saß.

Seit 9 Jahren predige ich ihr, sich Hilfe zu holen. Dass es kein Petzen ist, in so einer Situation Schutz und Trost bei einer erwachsenen Person zu suchen.

Da stand ich nun und war mir gar nicht so sicher, wie ich reagieren sollte. Weil ändern wird sich so schnell das Verhalten des anderen Kindes nicht. Der Angriff galt auch nicht gezielt meiner Tochter. Sein Frust hat sich wohl eher zufällig an ihr abgebaut, weil sie gerade da war.

Nun, was habe ich gemacht, als mir mein Kind berichtete, dass es von einem Grundschüler geschlagen wurde:

 

  • Meinem Kind klargemacht, dass nichts auf der Welt es rechtfertigt, wenn sie jemand in den Bauch schlägt und beim Umdrehen dann noch in den Rücken.

 

 

  • Dass auch nicht das Kind selbst nur böse und gemein ist, sondern sein Verhalten nicht zu akzeptieren ist. Dass hier Erwachsene schauen müssen, was dieses Kind braucht, damit es keine anderen Kinder in der Schule oder in der Betreuung schlägt.

 

  • Dass sie in dieser Situation NUR an sich denken darf/soll/muss und nicht an die Konsequenzen, die das andere Kind erfährt, wenn sie sich Schutz sucht.

 

  • Wiederholt mit ihr darüber gesprochen, wie sie die Situation sieht, wo ihre Ängste, ihre Befürchtungen sind. Welche Ideen sie hat.

 

  • Ihr gesagt, dass ich mit der Einrichtungsleitung sprechen werde und ihr haargenau mitgeteilt, was besprochen wurde.

 

  • Die Einrichtungsleitung gebeten, meine Tochter nochmal zu ermutigen, bei Problemen und Sorgen zu ihr zu kommen. Jederzeit.

 

  • Außerdem habe ich ihr erklärt, dass es auch Erwachsene gibt, die Erwachsene oder Kinder schlagen und dass es deswegen wichtig ist, schon bei Kindern, die andere Kinder schlagen, zu schauen, was dahintersteckt. Damit sie eben, wenn sie erwachsen sind, anders mit ihrer Frustration umgehen können. ABER das müssen Erwachsene tun.

 

  • Ganz wichtig: Immer und immer wieder betonen, dass das alles die Aufgabe von Erwachsenen ist.

 

  • Als Sofortmaßnahme hab ich ihr empfohlen, keine wilden Spiele mit diesem Kind zu spielen. Ich fände es blöd, wenn niemand mehr mit dem Kind spielen will – weil das die Frustration ja noch erhöhen würde. Allerdings hab ich ihr auch gesagt, dass sie natürlich überhaupt nicht mit dem Kind spielen muss, wenn sie sich nicht gut dabei fühlt.

 

Sollte es in Zukunft nochmal vorkommen, dass mein Kind in der Schule oder in der Betreuung geschlagen wird, werde ich mir Rat bei unseren Schulsozialarbeiter:innen holen.

Denn Hilfe holen ist wichtig und je früher wir als Eltern einschreiten, desto besser.

Die Profis können mir sicher sagen, welche Maßnahmen gegen gewalttätige Grundschüler es gibt. (Der Satz hört sich jetzt gar nicht so nach mir an😊 der ist fürs Google Ranking gedacht. Bringt ja nichts, wenn den Artikel niemand findet. Hoffe, ihr seht es mir nach.)

Gerade, wenn du, wie ich alleinerziehende Mama bist, hol dir Hilfe, wenn dir die Situation zu viel ist.

Sprich mit den Schulsozialarbeiter:innen, wenn es diese gibt oder mit der Leitung der Einrichtung, in der dein Kind geschlagen wurde.

Lass es nicht auf sich beruhen, sondern zeige deinem Kind, dass du da bist, sein Wohl an oberste Stelle stellst und ihm hilfst, dass solche Situationen in Zukunft nicht mehr vorkommen.

 

Es hat meinem Kind unglaublich viel Selbstvertrauen gegeben, zu sehen, dass sein Wohl (ganz egal, was vor dem Schlagen passiert ist) für mich oberste Priorität hat. Nicht, aber auch gar nichts rechtfertigt es, dass ein anderes Kind dich schlägt.

Es ist unglaublich schwer, hier klar eine Grenze zu ziehen, ohne das andere Kind per se als Problem hinzustellen. Oder das eigene Kind in irgendeiner Form dazu zu bewegen, Verständnis zu haben. Denn das muss sie hier nicht haben. Sie wurde geschlagen. Das ist nicht ok. Das muss sie weder nachvollziehen, noch entschuldigen. Das ist nicht ihre Aufgabe.

 

Das Kind, das andere Kinder schlägt braucht Begleitung und Unterstützung von Erwachsenen. Keine Strafen oder Konsequenzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.