Alleinerziehend, Beziehung und Bindung, mehr Gelassenheit
Schreibe einen Kommentar

Kind 5 Jahre schwierige Phase oder was ist mit meinem Kind los?

entwicklungspsychologie 5-6 jährige

Wie jeder Übergang, so bringt auch der Übergang vom Kleinkind zum Vorschulkind einige Herausforderungen mit sich.

Öfters werde ich gefragt, ob es denn eine Mama Phase mit 5 Jahren gäbe oder ob das Kind nochmal in die Trotzphase käme. Nebenbei gesagt, spreche ich lieber von Autonomiephase. Denn darum geht es in der Phase, in der viele Eltern von Trotzphase sprechen.

Dass das Autonomiestreben von Kindern nicht mit 4 Jahren beendet ist, erklärt sich von alleine. Wir sollten auf jeder Entwicklungsstufe das Streben nach Autonomie sehen. So kann es schon sein, dass du dich mit deinem 5-jährigen Kind fühlst, als wäre es zurück in der sogenannten Trotzphase.

Wenn du diese Phase als einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung deines Kindes, hin zu mehr Selbstständigkeit sehen kannst, kannst du dich vielleicht sogar darüber freuen und dich auch schneller auf das veränderte Verhalten einstellen.

Was macht nun den Alltag mit 5-Jährigen so herausfordernd?

Groß werden macht Angst und unsicher. Mit 5 Jahren ist die Kleinkindzeit endgültig vorbei.

Alleine schon die Tatsache, größer zu werden, kann ein Kind mit 5 Jahren in eine schwierige Phase bringen. Sie spüren, dass sie nicht immer bei ihren Eltern bleiben werden und dass sie mehr und mehr selbstständig werden.

Oft werden sie auch in die Selbstständigkeit geschubst, was die Lage noch schwieriger gestalten kann. Weshalb ein Kind von alleine selbstständig wird, hab ich hier beschrieben.

Ihre Gesichter verändern sich. Der Kleinkindbonus und das süße Lächeln verschwindet und sie merken, dass sie mit anderen Augen betrachtet werden. Vielleicht gibt es erste Erwartungen im Umfeld, weil sie ja „jetzt schon so groß seien“.

Mit 5 Jahren eine schwierige Phase – weil Veränderung in der Luft liegt

Kinder in dem Alter spüren meist ganz genau, dass größere Veränderungen bevorstehen. Vielleicht gehen sie auch in den Kindergarten und wurden dort schon in die Vorschulgruppe aufgenommen. Dort wird dann viel über die Schule gesprochen und über alles, was so auf die Kinder zukommt.

Verwandte und Freunde fangen an sie zu fragen, ob sie sich auf die Schule freuen und sie spüren, dass da was Unbekanntes auf sie zukommt.

Als Mama kannst du deinem Kind helfen, indem du das große Thema Schule kleiner machst. Denn wieso wird das so aufgeplustert? Es macht auch gar keinen Sinn ein Kind zu fragen, ob es sich auf die Schule freut, denn es weiß ja gar nicht, wie das werden wird.

Vielleicht kannst du deinem Kind helfen, die Schule als ein ganz normaler, guter Schritt auf seinem Weg zu sehen. Verkneife dir Sätze über den Ernst des Lebens und relativiere sie, wenn dein Kind diese von anderen zu hören bekommt.

Viele Kinder gehen sehr gerne in die Grundschule. Auf jeden Fall hilft es, wenn dein Kind mit einer positiven Grundstimmung, voller Neugierde auf diese Zeit schaut. Nicht mit, Sorge, vielen Fragezeichen und Unbehagen.

entwicklungspsychologie 5-6 jährige

Angst vor Trennung und Abschied vom Bekanntem

Kinder in dem Alter verstehen auch schnell, dass die Zeit im Kindergarten demnächst vorbei ist. Das fällt vielen Kindern schwer. Der geborgene Rahmen, die hoffentlich liebevolle Beziehung zu den Betreuungspersonen. All das sind Dinge, die 5 Jahre alten Kindern Anlass für eine schwierige Phase geben können.

Diese bevorstehenden Abschiede können unter anderem dazu führen, dass das Kind erneut anhänglicher wird und du mit deinem 5 Jahre alten Kind nochmal eine Mama Phase erlebst.

Wichtige Entwicklungsschritte stehen an, Entwicklungspsychologie 5-6 Jährige

In einem Kind von 5 Jahren können wir häufig erste gemischte Gefühle sehen. Davor war ein Kind nicht in der Lage, mehr als ein Gefühl zur selben Zeit wahrzunehmen.

Seine Welt war schwarz oder weiß. Die Grautöne gab es nicht. Als 5 Jahre altes Kind zu merken, dass nicht immer alles so eindeutig ist, sondern mehr als eine Perspektive gleichzeitig wahrnehmen zu können, kann erstmal sehr verunsichern.

Stell dir vor, plötzlich an allem zweifeln zu können und gar nicht mehr klar zu wissen, was du eigentlich möchtest. Diese Entwicklung, bis Kinder zuverlässig Gefühle mischen können, dauert mehrere Jahre. Als Zeitspanne findet sich meist 5- 7 Jahre. Das Ganze kann natürlich auch länger dauern.

Erst mit dieser Entwicklung sind Kinder auch in der Lage, abzuwägen und vorausschauender zu planen und zu entscheiden. Impulskontrolle sollte demnächst öfters gelingen.

Das Kind kann nämlich dann beides zur gleichen Zeit spüren: Einerseits bin ich so frustriert und möchte dich schlagen. Aber andererseits mag ich dich ja und will dir nicht wehtun.

Einerseits möchte ich so gerne zu dem Geburtstag, aber anderseits hab ich Angst weil ich die Familie nicht kenne. (MUT wird geboren – erst wenn Kinder mehr als eine Perspektive gleichzeitig einnehmen können, kann von Mut gesprochen werden)

Wenn dich das interessiert, lohnt es sich mit der Entwicklungspsychologie von 5-6 Jährigen auseinanderzusetzen.

Trennung mit 5 jährigem Kind, wenn Eltern sich in dieser Phase trennen

Wenn nun zu dieser Entwicklung zwischen dem 5. Und 7. Lebensjahr auch noch die Trennung der Eltern dazukommt, kann das schon mal für turbulente Zeiten sorgen. Eine Trennung ist in jedem Alter eine große Herausforderung für die Kinder und für die Eltern.

In dieser Phase vielleicht noch mal ganz besonders. Weil auch die Sicherheit zu Hause erstmal ins Wanken gerät. Es verändern sich also ganz viele Lebensbereiche auf einmal und noch dazu, kommen plötzlich so verwirrende, gemischte Gefühle dazu.

Hin- und Hergerissen sein – zum ersten Mal. Ganz viel Unsicherheit und dann trennen sich auch noch die Eltern.

Andererseits hat ein 5 jähriges Kind oft schon eine tiefe Bindung an beide Elternteile entfaltet, so dass es bei Trennung emotional an den Eltern festhalten kann. Darüber findest du hier mehr: Yes – Ein Grund zum Feiern! die fünfte Bindungsstufe – emotionale Bindung – mit-kindern-reifen

Du siehst, einfache Antworten gibt es nicht. Auf jeden Fall ist die Vorschulzeit eine spannende Zeit, die ganz viel Entwicklung und ganz viel Neues bereithält.

Vielleicht hilft dir, zu verstehen, was hinter der schwierigen Phase mit deinem 5 Jahre alten Kind stecken kann. Am Ende müssen wir das aber gar nicht genau wissen, so lange wir auf das fokussieren, was Kinder brauchen, um sich weiterhin gut zu entwickeln.

Wie du dein Kind unter 7 bei der Trennung der Eltern gut begleiten kannst, darum geht es ausführlicher in meinem Online-Kurs und in meinem E-Book. Denn Kinder brauchen dich als Leuchtturm, wenn die Zeiten stürmisch sind:

Link zum E-Book hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.