Beziehung und Bindung
Kommentare 1

Warum ich alle Erziehungs-Ratgeber Bücher verkauft habe….

 

In den ersten 3 Lebensjahren meiner Tochter haben sich so einige Eltern-Ratgeber auf den Weg in mein Regal gemacht.

Obwohl ich nicht alle gelesen habe ist der Stapel stetig gewachsen.

Vor ein paar Tagen habe ich beschlossen, all diese Bücher loszuwerden. Kein Ratschlag hat auf mein Kind gepasst und führte dazu, dass ich mich ständig in Frage stellte.

Es gibt eben keine Lösung, die auf alle Kinder und Situationen passt. Etwas was heute funktioniert, bewirkt morgen schon das Gegenteil.

Die meisten Bücher haben mir oberflächlich nur das vermittelt, was ich intuitiv schon wusste.

Ich wollte Kinder einfach besser verstehen, von innen heraus. Und eine wissenschaftliche Grundlage wollte ich dazu auch haben. Ich neige immer dazu, den Dingen auf den Grund zu gehen.

Letzten Endes brauche ich keine Techniken oder Ansätze. Klarwerden muss ich mir nur immer wieder darüber, dass alles auf die Beziehung zurückzuführen ist.

Ich habe mich ausgiebig mit „Attachement Parenting“ und „Unerzogen“ beschäftigt. Eingelesen habe ich mich auch bei Jesper Juul, Alfie Kohn u.ä. Viele tolle Bücher und Ideen.

Doch irgendwie hat mir immer etwas gefehlt, es fühlte sich unvollständig an. Ich wollte lieber so etwas wie eine Landkarte, auf der ich mich orientieren kann. Wege, die ich ausprobieren kann, Kreisel, an denen ich ein paar Runden drehen kann bevor ich doch wieder eine andere Richtung einschlage. Nur dazu musste ich viel mehr darüber lernen, wie sich Kinder und Bindungen entwickeln.

Seitdem ich auf Gordon Neufeld und das Neufeldinstitut gestoßen bin, habe ich einen Aha-Effekt nach dem anderen und langsam wird mir klar, was mir all die Jahre gefehlt hat.

Mit diesem Blog werde ich meine Aha-Momente teilen, mein Kind versuchen mit Hilfe der neuen Erkenntnisse zu sehen und hoffentlich regen Austausch anregen.

Mit dem Satz hatte mich Gordon Neufeld, bereits überzeugt:

Es geht hier nicht um Methoden oder darum, „was tue ich wenn“. Sondern es geht darum, Kinder durch andere Augen zu sehen. Durch die Augen eines Entwicklungspsychologen.

„What you see determines what you do!“ (Gordon Neufeld)

„Was man sieht, entscheidet darüber, was man tut!“

 

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Und wie erziehst du? | mit-kindern-reifen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.