Monate: September 2018

Kindergeburtstage…Stress oder Spaß? Eltern haben es in der Hand.

Kennst du das auch? In manchen Monaten häufen sich die Einladungen zu Kindergeburtstagen geradezu. So war es bei uns in den letzten zwei Monaten. Ständig stand ein Kindergeburtstag an. Alle schienen sich übertreffen zu wollen, was Unterhaltung, Motto, Angebot von Süßigkeiten und Geschenken für die Gäste anging. Meine Kleine hat teilweise mehr nach Hause gebracht als was sie dem Geburtstagskind mitgebracht hatte. Die Hälfte davon wanderte nach kurzer Zeit in den Müll, da Plastikkram aus China nun mal nichts taugt. Die Süßigkeiten, die mich an Karnevalsumzüge erinnerten waren auch wenig beliebt. Aber Hauptsache Masse statt Klasse!

Gleichaltrigenorientierung an jeder Ecke – Hilfe, ich komme nicht mehr an mein Kind ran

Ich komme nicht mehr an mein Kind ran, stellen viele Eltern fürher oder später fest. Wer schon öfters bei mir auf dem Blog gelesen hat, ist dem Wort „Gleichaltrigenorientierung bestimmt schon mal begegnet. Geprägt wurde der Begriff von Gordon Neufeld, einem kanadischen Entwicklungspsychologen. Er hat ein ganzes Buch zu dem Thema geschrieben: „Unsere Kinder brauchen uns“ oder in Englisch „Hold on to your kids“. Leider wird das Thema sehr oft missverständlich interpretiert, meist von Menschen, die sich nicht ausgiebig mit der Thematik beschäftigt haben. Seitdem ich verstanden habe, um was es dabei geht, begegnet mir diese Problematik an jeder Ecke. Wie so oft, wenn man endlich mal ein Wort für etwas Offensichtliches hat, nimmt es Gestalt an. Es geht dabei nicht darum, dass Kinder keine Freunde brauchen oder dass die Eltern sich ständig in alles einmischen sollten. Ich bin so froh, wenn die Freundin meiner Kleinen die Rolle von Bibbi oder Amadeus einnimmt und ich gelassen zuschauen darf, während die beiden auf dem Boden herumkrabbeln und „Hüüüüüa“ kreischen. Viele Dinge können Kinder einfach besser mit …